Hesch gwesst...

Gedenken an Br. Gerold in Engelberg und Gonten

Am 28. Dezember wurde in der Gruft des Klosters Engelberg Br. Gerold Neff OSB beigesetzt. Auch Mitbrüder aus Kamerun, heute im Einsatz in der Schweiz, gestalteten den Abschiedsgottesdienst mit und begleiteten durch feine besinnliche afrikanische Gesänge und Rhythmen. Eine stattliche Delegation von GontnerInnen erwies die letzte Ehre. Abt Christian Meyer würdigte das beeindruckende Lebenswerk für die Benediktinerklöster, bei der Berufsbildung der Schreiner und in der Gefängnisseelsorge. Br. Gerold, intiativ, stets freundlich und humorvoll, war sehr beliebt und im ganzen Land bekannt und verehrt. Etwa 60 Buben wurden auf "Gerold" getauft. Er wurde sogar auch "König von Kamerun" genannt.
In grosser Dankbarkeit und Hochachtung wurde "Badpetelis-Alois" im Sonntagsgottesdienst vom 3. Januar in seiner Heimatkirche gedacht. Prof. Dr. iur. Arnold F. Rusch, Jakobsbad, der ihn aus persönlichen Begegnungen kannte und eine sehr erfolgreiche Spendenaktion für Kamerun lanciert hat, würdigte Werk und Persönlichkeit treffend.
 
What do you want to do ?
New mail
 
What do you want to do ?
New mail
 
 
What do you want to do ?
New mail
Bild: Br. Gerold in seinem "Afrikazimmer" in Engelberg, 2011. Aufnahme Liliane Dörig, Gonten.
 
What do you want to do ?
New mail
 
What do you want to do ?
New mail
 
What do you want to do ?
New mail
 
What do you want to do ?
New mail
 
What do you want to do ?
New mail
 
What do you want to do ?
New mail

alle Anzeigen